Beiträge

AirFoil & Porthole: AirPlay-Audio-Streaming für Mac OS X und Windows

Ich habe es ja schon mal erwähnt: Rdio und Spotify bieten von Haus aus keinen AirPlay-Support an – viele andere Apps ebenso wenig. Mit zwei kosten­pflichtigen Apps hingegen, macht man Mac OS X und Windows komplett AirPlay-fertig: AirFoil und Porthole. Beide Apps binden sich in die Menübar ein, warten dort auf Sound und leiten diesen an einen beliebigen AirPlay-Empfänger (zum Beispiel AppleTV oder AirPort Express) weiter. Dabei ist es egal, ob der Sound vom System oder einer beliebigen App kommt.

Beide Apps funktio­nieren recht simpel – auch wenn ich in der Bedienung Porthole etwas vorn sehe. Ist einfach simpler gestrickt, wenn auch minimal. Dennoch funktio­nieren beide Apps einwandfrei. Eine Testversion gibt es von beiden – hier einmal eine kleine Hilfe­stellung für die jenigen, die sich nicht zwischen den Apps entscheiden können.

AirFoil

  • Mehrere AirPlay-Empfänger gleichzeitig
  • AirPlay-Lautstärke kann auch System­laut­stärke gekoppelt werden
  • Für Windows und Mac OS X zu haben
  • Ein wenig umfang­reicher als Porthole
  • Mit 25 US-Dollar teurer als Porthole

Porthole

  • Mit gut 8€ wesentlich günstiger als AirFoil
  • AirPlay-Lautstärke ist an die System­laut­stärke gekoppelt
  • Simpler als AirFoil – „One-Klick-Streaming“
  • Nur für Mac OS X (nur für Windows-User interessant ;))
  • Nur ein AirPlay-Empfänger

Ich persönlich würde Porthole eher den Vorzug geben, die Bedienung ist einfach netter gelöst – zumal es preislich nur die Hälfte kostet. Würden die Macher nun noch eine Möglichkeit einbauen, gleich­zeitig mehrere AirPlay-Empfänger zu beschallen, wäre die Auswahl ganz eindeutig – und falls ihr Windows nutzt, so bleibt euch sowieso nur noch AirFoil.

AirFoil for Mac OS X

AirFoil for Windows

Porthole

Geschrieben von

Marcelismus. Hobby-Blogger aus dem Rheinland in den besten 20er Jahren. Appletisiert, aber immer mit einem gesunden Blick über den googlefizierten Tellerrand. Fetischist schicker User Interfaces und Fan von Dingen, die oftmals keinen Nutzen haben, die aber blau leuchten können.

SoftwareMac OS XKostenpflichtigWindowsStreamingAirPlay

3 Kommentare

  • Jan

    Wozu Geld ausgeben, wenn ihr alle Töne über AirPlay wiedergeben könnt?! Einfach mit dem Mauszeiger auf das Mac Lautspre­cher­symbol gehen, alt gedrückt halten und das Airplay-Gerät auswählen

  • http://www.blogtogo.de Marcel

    Zum Zeitpunkt des Artikels gab es noch kein Mountain Lion.

  • http://geekstechworld.com GeeksTechWorld

    Airfoil und Porthole haben ja auch immer noch ihre Daseins­be­rech­tigung. Z.B. für die Verwendung von Spotify, falls nur an die Musik aus der App an die Airport gestreamt werden soll und nicht die Systemsounds…

    @Marcel: Nice Blog!