Software & Apps

Android 4.2 Jelly Bean · Das ist neu

jelly-beans

Wie erwartet hat Google heute neben den drei neuen Nexus Geräten auch Android 4.2 vorge­stellt, das weiterhin auf den Namen „Jelly Bean“ hört. Wie man es schon an Hand der Versi­ons­nummer erkennen kann krempelt Google das System nicht komplett um, sondern spendiert dem neuen „Jelly Bean“ ein paar neue, praktische Funktionen.

Photo Sphere

Mit Photo Sphere ist es Möglich, 360° Panorama-Aufnahmen zu erstellen und diese direkt zu Google+ zu teilen oder in Google Maps bereits­zu­stellen. Geschickter Schachzug von Google: So bietet man den Nutzern einen großen Mehrwert und füttert zugleich seinen Karten­dienst mit Daten bezie­hungs­weisen Bildern. So sehen die Panoramas dann übrigens aus.

Gesture Typing aka Swype

Swype kennen sicherlich die meisten: Mittels der „neuartigen“ Tastatur kann der Nutzer Texte durch einen reinen Wisch von Buchstabe zu Buchstabe schreiben. Ein ähnliches Konzept bietet nun auch Android 4.2 und nennt das Ganze „Gesture Typing“.

Multi-User-Support

Da ist er: Der Multi-User-Support. Haben die Leaks ja schon voraus­gesagt, nun kommt das Killer-Feature für die Nexus-Tablets. Mehrere Benut­zer­ac­counts auf einem Gerät. Oberfläche, Apps, Kontakte – alles kann getrennt werden. Funktioniert leider nur auf Tablets, was ich aber in Ordnung finde. Aber wie gesagt: Ein ganz dickes Killer-Feature.

Wireless Display

Mittels Wireless Display lässt sich der Inhalt des Android-Screens an eine TV oder Monitor übertragen. Einzige Vorraus­setzung: Ein entspre­chender HDMI-Adapter wird benötigt. Ist quasi das Pendant zum apple’schen AirPlay.

Daydram

Ebenfalls eine schicke Funktion: Daydream. Mittels dieser lassen sich diverse Inhalte wie Fotos oder News auf dem Screen anzeigen, während das Gerät im Standby-Modus oder aber im Dock ist. Quasi ein digitaler Bilderrahmen.

Außerdem hat Google noch an einigen anderen Dingen geschraubt; so gibt es auch Updates für Google Now, eine Verbes­serung der Schnell­zu­griffe und einige Kleinig­keiten mehr. Und ich muss sagen: Mit dem Multi-User-Support ist Android derzeit das beste System für Tablets. Ein rundes System, was Google hier vorge­stellt hat. Alle Neuerungen und weitere Details gibt es im folgenden Video von The Verge und natürlich auch auf der Android-Webseite.

Geschrieben von

Marcelismus. Hobby-Blogger aus dem Rheinland in den besten 20er Jahren. Appletisiert, aber immer mit einem gesunden Blick über den googlefizierten Tellerrand. Fetischist schicker User Interfaces und Fan von Dingen, die oftmals keinen Nutzen haben, die aber blau leuchten können.

AndroidGoogleBetriebssystemeVorstellungen

0 Kommentare