Abgelegt unter: AndroidMobiles

Android 4.2 Jelly Bean · Das ist neu

Wie er­wartet hat Google heute neben den drei neuen Nexus Ge­räten auch An­droid 4.2 vor­ge­stellt, das wei­terhin auf den Namen “Jelly Bean” hört. Wie man es schon an Hand der Ver­si­ons­nummer er­kennen kann krem­pelt Google das System nicht kom­plett um, son­dern spen­diert dem neuen “Jelly Bean” ein paar neue, prak­ti­sche Funktionen.

Photo Sphere

Mit Photo Sphere ist es Mög­lich, 360° Panorama-Aufnahmen zu er­stellen und diese di­rekt zu Google+ zu teilen oder in Google Maps be­reits­zu­stellen. Ge­schickter Schachzug von Google: So bietet man den Nut­zern einen großen Mehr­wert und füt­tert zu­gleich seinen Kar­ten­dienst mit Daten be­zie­hungs­weisen Bil­dern. So sehen die Pan­oramas dann üb­ri­gens aus.

Ge­sture Typing aka Swype

Swype kennen si­cher­lich die meisten: Mit­tels der “neu­ar­tigen” Tas­tatur kann der Nutzer Texte durch einen reinen Wisch von Buch­stabe zu Buch­stabe schreiben. Ein ähn­li­ches Kon­zept bietet nun auch An­droid 4.2 und nennt das Ganze “Ge­sture Typing”.

Multi-User-Support

Da ist er: Der Multi-User-Support. Haben die Leaks ja schon vor­aus­ge­sagt, nun kommt das Killer-Feature für die Nexus-Tablets. Meh­rere Be­nut­zer­ac­counts auf einem Gerät. Ober­fläche, Apps, Kon­takte – alles kann ge­trennt werden. Funk­tio­niert leider nur auf Ta­blets, was ich aber in Ord­nung finde. Aber wie ge­sagt: Ein ganz di­ckes Killer-Feature.

Wire­less Dis­play

Mit­tels Wire­less Dis­play lässt sich der In­halt des Android-Screens an eine TV oder Mo­nitor über­tragen. Ein­zige Vor­raus­set­zung: Ein ent­spre­chender HDMI-Adapter wird be­nö­tigt. Ist quasi das Pen­dant zum apple’schen AirPlay.

Day­dram

Eben­falls eine schicke Funk­tion: Day­dream. Mit­tels dieser lassen sich di­verse In­halte wie Fotos oder News auf dem Screen an­zeigen, wäh­rend das Gerät im Standby-Modus oder aber im Dock ist. Quasi ein di­gi­taler Bilderrahmen.

Au­ßerdem hat Google noch an ei­nigen an­deren Dingen ge­schraubt; so gibt es auch Up­dates für Google Now, eine Ver­bes­se­rung der Schnell­zu­griffe und ei­nige Klei­nig­keiten mehr. Und ich muss sagen: Mit dem Multi-User-Support ist An­droid der­zeit das beste System für Ta­blets. Ein rundes System, was Google hier vor­ge­stellt hat. Alle Neue­rungen und wei­tere De­tails gibt es im fol­genden Video von The Verge und na­tür­lich auch auf der Android-Webseite.

Geschrieben von

Marcelismus. Hobby-Blogger aus dem Rheinland in den besten 20er Jahren. Appletisiert, aber immer mit einem gesunden Blick über den googlefizierten Tellerrand. Fetischist schicker User Interfaces und Fan von Dingen, die oftmals keinen Nutzen haben, die aber blau leuchten können.