Apple-CEO Tim Cook entschuldigt sich für die iOS6-Maps

Apple-CEO Tim Cook entschuldigt sich für die iOS6-Maps

Seit Veröffentlichung der neuen Apple-eigenen Maps mit iOS6 hagelte es Kritik. Zu ungenau, fehlerhafte Bezeichnungen, ein fehlender Kölner Dom… Und nun gibt es etwas, was es bei Apple nur sehr selten gibt: Man entschuldigt sich bei den Nutzern. Tim Cook, seines Zeichens Apple-CEO, hat einen öffentlichen Brief verfasst, in dem er sich für die Maps entschuldigt. Man werde nun hart an den Maps arbeiten, in der Zwischenzeit legt der den Nutzern nahe, Konkurrenzangebote wie Bing oder Waze zu nutzen oder sich die Webapps von Google Maps und den Nokia Maps auf den Homescreen zu legen. WTF? Ja, scheinbar gibt Apple hier zu, richtig tief in den braunen Haufen gepackt zu haben.

To our customers,

At Apple, we strive to make world-class products that deliver the best experience possible to our customers. With the launch of our new Maps last week, we fell short on this commitment. We are extremely sorry for the frustration this has caused our customers and we are doing everything we can to make Maps better.

We launched Maps initially with the first version of iOS. As time progressed, we wanted to provide our customers with even better Maps including features such as turn-by-turn directions, voice integration, Flyover and vector-based maps. In order to do this, we had to create a new version of Maps from the ground up.

There are already more than 100 million iOS devices using the new Apple Maps, with more and more joining us every day. In just over a week, iOS users with the new Maps have already searched for nearly half a billion locations. The more our customers use our Maps the better it will get and we greatly appreciate all of the feedback we have received from you.

While we’re improving Maps, you can try alternatives by downloading map apps from the App Store like Bing, MapQuest and Waze, or use Google or Nokia maps by going to their websites and creating an icon on your home screen to their web app.

Everything we do at Apple is aimed at making our products the best in the world. We know that you expect that from us, and we will keep working non-stop until Maps lives up to the same incredibly high standard.

Tim Cook
Apple’s CEO

Ich muss ehrlich gestehen: Von mir aus hätte Apple die Maps-App, ebenso wie die YouTube-App, ruhig komplett rauswerfen können. Ich wüsste nicht, wann ich die App jemals genutzt habe – wenn Navi, dann Navigon. Und bei euch so? (via)

Geschrieben von

Marcelismus. Hobby-Blogger aus dem Rheinland in den besten 20er Jahren. Appletisiert, aber immer mit einem gesunden Blick über den googlefizierten Tellerrand. Fetischist schicker User Interfaces und Fan von Dingen, die oftmals keinen Nutzen haben, die aber blau leuchten können.