Beiträge

Apple-Keynote · Apple stellt das iPhone 5, iOS6 sowie neue iPods vor

Gleich ist es 19:00 Uhr – und die Tech­nik­welt schaut ge­bannt nach Cuper­tino. Tom Cook wird wohl die Keynote er­öffnen – doch, was be­kommen wir zu Ge­sicht? Mein Tipp: Ganz klar „das neue iPhone“ und wohl auch neue iPods. An ein iPad mini glaube ich per­sön­lich nicht – und wenn dann nicht heute (auch wenn ich mich gerne über­ra­schen lasse). Die letzten Ge­rüchte habe ich ges­tern noch mal zu­sam­men­ge­fasst und auch iOS6 ist wei­test­ge­hends be­kannt. Womit kann Apple heute über­ra­schen? Gleich geht es los…

An­ders als zu­letzt ge­wohnt gibt es zu Be­ginn erst einmal keinen Zah­len­terror, son­dern es wird von der Er­öff­nung eines Apple Store in Bar­ce­lona er­zählt – und auch ein Video dazu gibt es.

Und dann geht es doch los mit den Zahlen: Es gibt 83 Apple Stores in 12 ver­schie­denen Län­dern mit 83 Mil­lionen Be­su­cher von April bis Juni. OS X Moun­tain Lion ist be­reits 7 Mil­lionen mal ver­kauft worden. Und klaro: Das Mac­Book Pro mit Re­tina Dis­play sei das Beste Note­book, wel­ches je­mals ge­baut wurde.

Dann geht es weiter zum iPad: 17 Mil­lionen Ge­räte wurden von April bis Juni ver­kauft, womit man auf einen di­cken Markt­an­teil von 62% (69% im letzten Quartal) kommt. Noch höher steigt der An­teil beim Web Traffic, der durch Ta­blets pro­du­ziert wird: 91% kommen hier vom iPad.

Ich halte mich mit den wei­teren Zahlen mal etwas zu­rück – als nächstes dürften die neuen iPods kommen. Oder Tim?

Ach ne, man fasst die iOS-Geräte zu­sammen: Im Juni 2012 wurden 400 Mil­lionen Ge­räte mit iOS (iPad, iPhone, iPod) verkauft.

Phil Schiller kommt auf die Bühne. „Heute werden wir das iPhone 5 vor­stellen“. Also gut: Wette ver­loren, es wird wohl doch ein „iPhone 5″ – kein „new iPhone“. Aber auch gut.

Dann wird es ge­zeigt. Erst einmal nur das Dis­play. Dann die Ka­mera an der Rück­seite. Ich würde mal be­haupten: Die Leaks vom De­sign stimmen, das iPhone 5 sieht so aus, wie man es be­reits ken­nen­ge­lernt hat.

Das iPhone 5 wird dünner und leichter. Mit 7,6mm ist es rund 18% dünner, und mit 112g rund 20% dünner.

Das Dis­play bietet 4 Zoll und kommt mit einer Auf­lö­sung von 1136×640 Pi­xeln – also wei­terhin Re­tina. Man kann wei­terhin alle Be­dien­ele­mente mit dem Daumen er­rei­chen – des­wegen hat man die Ab­mes­sungen genommen.

Apps müssen an­ge­passt werden – an­sonsten laufen sie in einer Let­terbox. Links und Rechts habt ihr einen schwarzen Balken, die App wird zentriert.

LTE ist schon einmal an Board. Läuft in den USA und an­deren Län­dern. Ja, auch Deutsch­land. Die Te­lekom und Vod­a­fone werden Partner.

WLAN ist na­tür­lich wieder dabei. Statt nur 2,4Ghz wie bisher auch 5GHz.

Und es gibt einen A6-Prozessor: Dop­pelt so schnell wie das iPhone 4S. Die Grafik ebenso. Die CPU ist 22% kleiner und ver­braucht we­niger Strom.

Nun gibt es Demos. Rob Murray von EA Games be­tritt die Bühne. „Real Ra­cing 3″ wird vor­ge­stellt. Die Grafik sieht ham­mer­mäßig aus.

Phil Schiller kommt zu­rück – nun geht es an den Akku. 8 Stunden Ge­sprächs­zeit und surfen. 10 Stunden WLAN und Vi­deos. 40 Stunden Musik und 225 Stunden Standby. Nicht schlecht.

Weiter geht’s zur Ka­mera. iSight. 8 Me­ga­pixel, 3264 x 2448. 25% klei­neres Ka­me­ra­modul. Grund­sätz­liche Verbesserungen…

Foto De­mon­s­ta­tionen ge­fällig? Bitte sehr – sehen sogar echt aus.

Die Pan­ora­ma­funk­tion ist end­lich final – und frei­ge­schaltet. 28 Me­ga­pixel Pan­orama. Dick.

Die Vi­deo­ka­mera an der Rück­seite ist nicht viel ver­än­dert worden. 1080p. Besser Vi­deo­sta­bi­li­sie­rung. Ge­sichts­er­ken­nung. Die FaceTime-Kamera kommt nun mit 720p daher. Endlich.

Drei Mi­kro­phone: Vorne, hinten und unten. Bes­sere Ent­fer­nung von stö­renden Ge­räu­schen. Klingt gut.

Nun geht’s an den Dock­con­nenctor. Ist in­zwi­schen zehn Jahre alt – Zeit für etwas neues. Auch hier: Die Ge­rüchte stimmen. 8-Pin. Di­gital. 80% kleiner. Passt in beide Richtungen.

Noch ein Ge­rücht stimmt: Es gibt auch einen Adapter.

Wo sitzt der Kopf­höh­rer­an­schluss? Muss warten, nun kommt iOS6. Scott Forstall be­tritt die Bühne und es wird eine Demo von iOS6 auf dem iPhone 5 abgespielt.

Nicht viel Un­be­kanntes. Die neue Maps-App wird vor­ge­stellt. Twit­tern aus dem No­ti­fi­ca­tion Center. Full­screen für Sa­fari. Kennt man alles biss­chen von OS X Moun­tain Lions und den iOS Betas.

Pass­book: Di­gi­tale Geld­börse für Sta­bucks, Kon­zer­ti­ckets und Co.

NFC? NFC? NFC? Kein Wort dar­über. Wäre hier pas­send ge­wesen. Statt­dessen geht es weiter zum „Photo Sharing“ und zu Siri. Siri weiß nun mehr: Spor­t­er­geb­nisse und Co.

Siri kann nun auch di­rekt neue Facebook-Updates posten:

Phil kommt zu­rück. Scheint sich nun wieder um die Hard­ware zu drehen? Ja­wohl. Das iPhone 5 kommt wie bisher in schwarz und weiß daher. Rück­seite aus Aluminium.

Zu­sam­men­fas­sung: 4-Zoll-Display, LTE A6, bes­sere Ka­meras, neuer Dock-Connector, iOS 6. Nun folgt ein Wer­be­film zum iPhone 5.

Bisher noch kein Wort über NFC und Nano-SIM. Auch ein Kil­ler­fea­ture fehlt der­zeit noch. Kommt da noch was?

Preise wie ge­habt. 199$ für 16GB. 299$ für 32GB, 399$ für 64GB. Mit Ver­trag na­tür­lich. Das iPhone 4S gibt es mit Ver­trag für 99$, das iPhone 4 gibt’s kos­tenlos dazu. Das iPhone 3GS fällt damit raus – ein lo­gi­scher Schritt. Ab dem 21. Sep­tember 2012 in Deutsch­land erhältlich:

Tom Cook kommt zu­rück und er­zählt etwas von „Music“. Kommen nun die iPods? „Today we’re an­noun­cing some ex­citing changes with both iPod and iTunes.“ Hm? Eddy Cue kommt auf die Bühne.

Zahlen. Zahlen. Zahlen. Ver­schone ich euch mal mit. Neuer iTunes-Store. War ja bekannt.

Es gibt eine neue iTunes-Version mit in­te­grierter iCloud. Schaut schick aus. Er­in­nert etwas an die iPad-App.

Auf­ge­bohrte Play­listen und Suche. Nichts ul­ti­ma­tives. Neuer Mini-Player. Eben­falls schick.

Nun auch Filme in der iCloud. Schafft man es nicht, einen Film zu Ende zu schauen, kann man auf einem an­deren Gerät wei­ter­schauen. Wie bei Whi­s­per­sync von Amazon.

Nun geht es zu den neuen iPods. 350 Mil­lionen Ge­räte wurden ver­kauft. „DNA of the company“.

Neuer iPod nano. Wieder mal ein kom­plett neues De­sign. 5,4mm. 2,5-Zoll-Multitouch-Bildschirm. Blue­tooth ist mit dabei.

Sieben Farben: Silber, schwarz, lila, grün, blau, gelb und rot:

Nun folgt der iPod touch.

Eben­falls mit ver­grö­ßertem Dis­play. 6,1mm. 88 Gramm. Retina-Display. A5-Prozessor.

Kopf­höh­rer­an­schluss unten. Kennt man ja vom iPod touch. Am iPhone 5 auch? Wäre super…

Ver­bes­serte Ka­meras. 5 Me­ga­pixel. iSight. Kennt man ja ir­gendwie.

Die Rück­seite. Der un­tere, link Button nennt sich „iPod touch loop“. Sieht in­ter­es­santer aus, als es ist: kleiner Button der her­aus­fährt und an dem man dann ein Bänd­chen ma­chen kann.

Siri wird eben­falls auf den iPod touch kommen – also auch eine mo­bile Daten­ver­bin­dung im iPod touch? So macht’s ja ir­gendwie wenig Sinn. Aber kein Wort darüber.

Fünf Farben: Silber, schwarz, cyan, gelb und rot.

Wird der Shuffle nun zum Shuffle mit Dis­play? Und Ver­bin­dung zum iPhone? Wäre cool, aber si­cher­lich nur ein Traum. Ist wohl auch so, es gibt es nur an­dere Farben.

Nun zu den Kopf­höh­rern. Über 600 Mil­lionen Stück ver­kauft. Die neuen heißen Ear­Pods – die Ge­rüchte stimmen also, hätte ich nicht ge­dacht. Mit Ka­bel­fern­be­die­nung. 3 Jahre Ent­wick­lung, in der man massig Ohren un­ter­sucht hat. Gibt es al­leine oder eben mit dem iPhone 5, dem iPod touch und dem iPod nano.

iPod shuffle, 2GB, 49 US-Dollar. iPod nano, 16GB, 149 US-Dollar. Der alte iPod touch wird für 199$ (16GB) be­zie­hungs­weise 249$ (32GB) an­ge­boten. Der neue für 299$ (32GB) be­zie­hungs­weise 399$ (64GB). Ab Oktober.

Tim Cook kommt zu­rück. „One more thing?“ Nee, erstmal nur iPod-Werbung. Dann gibt es die Foo Figh­ters Live. Yeeeah.

„One more thing“? Nein, Klappe zu, Affe tot. Ende im Ge­lände. Die Keynote ist be­endet. Was gabs neues? Ein neues iPhone 5. iOS6 – kannte man alles. Neues iTunes – sah cool aus. Neuen iPod nano, über­ar­bei­teten iPod touch. Nichts spek­ta­ku­läres. Ir­gendwas fehlte. Ir­gendwie. Nu denn – ich lasse erst einmal alles sa­cken und zerre das Ganze dann mal aus­ein­ander.

(Bild­quellen: En­g­adget)

Geschrieben von

Marcelismus. Hobby-Blogger aus dem Rheinland in den besten 20er Jahren. Appletisiert, aber immer mit einem gesunden Blick über den googlefizierten Tellerrand. Fetischist schicker User Interfaces und Fan von Dingen, die oftmals keinen Nutzen haben, die aber blau leuchten können.

iOSTechnikAppleiPhoneSmartphonesKeynotes

0 Kommentare