Beiträge

Apple und das iPhone 4S. War das wirklich schon alles?

Sooo, seit ges­tern ruht dann wieder einmal die Ge­rüch­te­küche um ein neues iPhone. Nada. Gibt dann nur ein iPhone 4S. Und wie man an­hand der ak­tu­ellen Ak­ti­en­kurse (sind ge­rade um 5% ge­sunken) sehen kann, fragen sich scheinbar viele: War das wirk­lich schon alles? Aber der Reihe nach.

Neue iPods

Trotz einem an­ge­kün­digtem iPhone-Event gab es auch über­ar­bei­tete iPods. Der iPod Nano wurde etwas über­ar­beitet – neue Fitness-Features (nun auch ohne Nike+), neue Uh­ren­de­signs und – wow – ein Uh­ren­arm­band für Apple. Der Pod Touch wurde hard­ware­tech­nisch nicht er­neuert, le­dig­lich die Farb­wahl “weiß” kam hinzu.

Der iPod Shuffle und der iPod Classic bleiben so wie sie sind. Nichts spektakuläres.

iOS 5, iCloud und iTunes Match

Auch hier nichts großes neues. War alles schon ir­gendwie be­kannt. Ver­öf­fent­li­chung von iOS 5 ist am 12. Ok­tober, eben­dann startet auch die iCloud für Entwickler.

iTunes Match startet Ende Ok­tober. Deutsch­land. Buuuh – der Dienst startet erst einmal nur in den USA. War ja auch klar, Stich­wort: GEMA.

Cards

Neue Apple-App: Gruß­karten di­rekt vom iPhone ver­schi­cken. Kostet in den USA 2,99$, in­ter­na­tional 4,99$.

Auch nicht spek­ta­kulär. Si­cher­lich nett, aber in Deutsch­land viiiel zu teuer.

Find my iPhone und Find my Fri­ends

Ui, neues Futter für Daten­schützer. Find my iPhone ist ja schon seit län­geren draußen, neu ist Find my Fri­ends: Damit lassen sich nun auch Freunde orten, die sich in der Nähe be­finden. Na­tür­lich mit Privatsphäre-Einstellungen.

Eher unspektakulär.

Siri

Kommen wir einmal zu Siri – ex­klusiv auf dem neuen iPhone 4S. Sprachas­sis­tent. Auf der Keynote wirkte das System schon sehr ge­nial. “Starte Angry Birds” und “Prüfe meine E-Mails” sind noch die leich­teren Be­fehle. Scheinbar wird alles verstanden.

“Brauche ich einen Re­gen­schirm in Kre­feld” ist quasi das gleiche wie “Muss ich heute mit Regen rechnen”. Auch “Zeige mir Mc­Do­nalds in Kre­feld” klappt. Zu­ge­geben: Sprach­steue­rung gibt es schon laa­ange, aber: Wenn es wirk­lich so gut klappt wie in der Demo dann ist Apple hier schon einen Schritt weiter gegangen.

iPhone 4S: iPhone for ass?

Kommen wir zu dem neuen iPhone 4S. Vorab: Äu­ßer­lich hat sich im Ver­gleich zum iPhone 4 ab­solut nichts getan. Bleibt alles beim alten. Die In­ne­reien könne sich je­doch sehen lassen. Hier einmal ein paar kurze Stichpunkte:

  • Dual-Core A5 CPU – dop­pelt so schnell
  • 7x schnel­lerer Grafikchip
  • Ver­bes­serter Akku
  • Bes­sere Ka­mera: 8 Me­ga­pixel, 3264 x 2448, schnel­lerer Aus­löser (alle 0,5 Se­kunden) – schießt Bilder schneller als die Konkurrenz
  • Air Play Mir­ro­ring: Kennt man vom iPad 2, zeigt das Dis­play drahtlos auf dem TV an

Das waren so die we­sent­lichsten Eck­daten. Hardware-mäßig si­cher­lich nicht ohne. Der Vor­ver­kauf be­ginnt am 7. Ok­tober, Ver­kaufs­start ist der 14. Ok­tober. Preis­lich hat sich nichts ge­än­dert. 629€ ohne Ver­trag für die 16GB-Version, da­neben gibt es dann noch 32GB und 64GB (je­weils plus 100€). Auch das iPhone 4 wurde er­wähnt: Gibt es jetzt auch mit nur 8GB-Speicher.

In­fi­nity Blade II

In­fi­nity Blade II wurde ebenso vor­ge­stellt. Auf dem iPhone 4S eine sehr geile Grafik – aber wird auf dem iPad si­cher­lich nicht an­ders sein. Je­den­falls macht es auf einem Flatscreen si­cher­lich ganz dicke Laune, die Grafik ist ja in­zwi­schen auf Xbox-Niveau.

Zu haben ab dem 01. De­zember 2011 – wie be­kannt im App Store.

Mein Fazit

Tja, was soll ich sagen. Das iPhone 4S liegt ir­gendwo zwi­schen Fail und In­ter­es­sant. Klaro, hard­ware­tech­nisch gibt es – wie zum Bei­spiel das Samsung Ga­laxy S2 – bes­sere Ge­räte. Man darf aber nicht ver­gessen, dass selbst das iPhone 4 flotter wirkt, als der Vor­zeige An­droid. Apple kann sein System eben op­timal auf die Hard­ware zu­schneiden, großer Vor­teil. Von der top Ver­ar­bei­tung mal ab­ge­sehen – ebenso vom Wie­der­ver­kaufs­wert, der bei Apple-Geräten we­niger schnell sinkt als der von an­deren Smart­phones. Und in der Praxis wird das iPhone 4S si­cher­lich schneller laufen als das Ga­laxy S2. Reine tech­ni­sche Daten sind ein­fach out.

Trotzdem muss ich sagen, bin ich etwas ent­täuscht. Da ver­schiebt Apple die Vor­stel­lung um drei Mo­nate und bringen es dann nur zu so etwas? Ich pro­phezei mal: Mit einem neuen De­sign und glei­cher Hard­ware (wie das iPhone 4S) wäre es ein Knaller ge­worden. So aber lacht sich die Kon­kur­renz wohl ins Fäust­chen. Samsung stellt am 11. Ok­tober zu­sammen mit Google etwas neues vor. Und ich glaube, hier werden Google und Samsung si­cher­lich davon ziehen. Mit dem iPhone 4S hat Apple keine neue Best­marke aufgestellt…

Siri – also der Sprachas­sis­tent – ist in meinen Augen das einzig in­ter­es­sante Fea­ture ge­gen­über dem iPhone 4. Von der Ge­schwin­dig­keit her reicht mir sogar mein iPhone 3GS bei weitem. Und so grübel ich nun, ob ich meinem 3GS ein neues Back­cover ver­passe oder auf das 4er wechsel. Oder doch di­rekt auf das 4S. Wobei es wohl beim “er­neu­ertem” 3GS bleiben wird. Vor allem wenn iOS5 an­ständig darauf läuft – denn das In­ter­es­san­teste, was Apple ges­tern an­ge­kün­digt hat ist iOS5 und die iCloud.

Ich habe ir­gendwie das Ge­fühl, als wenn das noch nicht alles war. Viel­leicht er­wartet uns im Früh­jahr ein Event rund um das iPad 3 und iPhone 5? Je­den­falls ist das iPad 2 immer noch fla­cher als das iPhone 4S. Und ir­gendwo muss Apple doch mit dem Know-How hin, oder? Ich glaube, das iPhone 4S ist nur eine Zwi­schen­lö­sung… Oder: Ich hoffe es.

(via)

Geschrieben von

Marcelismus. Hobby-Blogger aus dem Rheinland in den besten 20er Jahren. Appletisiert, aber immer mit einem gesunden Blick über den googlefizierten Tellerrand. Fetischist schicker User Interfaces und Fan von Dingen, die oftmals keinen Nutzen haben, die aber blau leuchten können.

iOSTechnikAppleiPhoneSmartphones

0 Kommentare