How Tos & Tipps

Browser immer im privaten Modus starten

Browser immer im privaten Modus starten

Quasi jeder be­kann­tere Browser be­sitzt einen so ge­nannten pri­vaten Modus – sar­kas­tisch auch als Porno-Modus be­zeichnet. In diesem werden kei­nerlei Daten wie z.B. Ver­lauf, Coo­kies, etc. pp. zwi­schen­ge­spei­chert. Sehr nütz­lich z.B. wenn man mit­tels USB-Stick und por­ta­blen Pro­grammen auf fremden Rech­nern surft. Meis­tens muss der pri­vate Modus über einen Me­nü­punkt nach Start des Brow­sers extra ge­startet werden, doch: es geht auch an­ders. Hier eine kleine Über­sicht, wie ihr euren Lieb­lings­browser au­to­ma­tisch privat startet.

Mo­zilla Fi­refox

Der Feu­er­fuchs kennt gleich drei Mög­lich­keiten. Die ein­fachste ist si­cher­lich in den Ein­stel­lungen zu finden. Dazu geht ihr auf “Ex­tras | Ein­stel­lungen | Daten­schutz” und ak­ti­viert dort das Käst­chen bei “Fi­refox au­to­ma­tisch im pri­vaten Modus” starten.

Doch diese Mög­lich­keit gibt es erst ab Fi­refox Ver­sion 3.6. Für alle an­deren gibt es je­doch noch eine Mög­lich­keit. Dazu öffnet ihr Fi­refox, gebt in die Adress­zeileabout:config ein und be­stä­tigt, dass ihr vor­sichtig sein werdet. Nun sucht ihr nach dem Ein­trag browser.privatebrowsing.autostart und än­dert den Wert mit­tels Dop­pel­klick von false auf true.

Nun startet euer Fi­refox also immer im pri­vaten Modus. Und was, wenn ihr nur eine Ver­knüp­fung haben wollt, die im pri­vaten Modus startet? Auch das ist mög­lich. Dazu legt ihr eine neue Ver­knüp­fung an und geht über einen Rechts­klick in die Ei­gen­schaften. Dort hängt ihr im Feld Ziel am Ende die Zei­chen­folge -pri­vate an – Leer­zei­chen vor dem Minus nicht ver­gessen. Spei­chern, fertig.

Google Chrome

Auch Google Chrome be­sitzt den pri­vaten Modus. Al­ler­dings kann hier nur eine neue Ver­knüp­fung er­stellt werden, über die Chrome im pri­vaten Modus ge­startet wird. Dazu legt ihr eine neue Ver­knüp­fung an und geht über einen Rechts­klick in die Ei­gen­schaften. Dort hängt ihr im Feld Ziel am Ende die Zei­chen­folge -in­co­gnito an – Leer­zei­chen vor dem Minus nicht ver­gessen. Spei­chern, fertig.

In­ternet Ex­plorer 8

Sogar Mi­cro­softs IE kennt diesen Modus. Au­to­ma­tisch kann er je­doch genau wie Google Chrome, auch nur über eine Ver­knüp­fung in eben diesem starten. Dazu legt ihr eine neue Ver­knüp­fung an und geht über einen Rechts­klick in die Ei­gen­schaften. Dort hängt ihr im Feld Ziel am Ende die Zei­chen­folge -pri­vate an – Leer­zei­chen vor dem Minus nicht ver­gessen. Spei­chern, fertig.

Apple Sa­fari

Zwar hat Apple lange ge­braucht, aber auch Sa­fari un­ter­stützt mitt­ler­weile den pri­vaten Modus. Je­doch muss man diesen grund­sätz­lich nach Start des Brow­sers öffnen – eine au­to­ma­ti­sche Mög­lich­keit gibt es (noch?) nicht.

Opera

Auch wenn diesen Link einen Button in der Sym­bolleiste an – so geht es am schnellsten. Link öffnen, und den Button an die ge­wünschte Stelle ziehen.

Geschrieben von

Marcelismus. Hobby-Blogger aus dem Rheinland in den besten 20er Jahren. Appletisiert, aber immer mit einem gesunden Blick über den googlefizierten Tellerrand. Fetischist schicker User Interfaces und Fan von Dingen, die oftmals keinen Nutzen haben, die aber blau leuchten können.

SoftwareTippsBrowserChromeFirefoxPrivatsphäre

0 Kommentare