Beiträge

Facebook schaltet das Hervorheben von Statusupdates gegen Geld auch in Deutschland scharf

Be­reits seit ei­niger Zeit haben pri­vate Nutzer auf Face­book die Mög­lich­keit, ihre ei­genen Sta­tu­sup­dates gegen einen Geld­be­trag her­vor­zu­heben. Bis­lang war dies nur für US-Nutzer mög­lich, nun hat man das Fea­ture auch in Deutsch­land scharf­ge­schaltet. Mit­tels “Pro­moted Posts”, welche es für Un­ter­nehmen schon länger gibt, wird euer Sta­tu­sup­date an mehr Freunde ver­teilt (wir er­in­nern uns: Face­book sor­tiert die an­ge­zeigten Sta­tu­sup­dates nach “Wich­tig­keit” für den Nutzer).

Bisher ist dies nur ein kleiner Test und kleiner Nut­zer­kreis; ob, wann und wie genau es in Deutsch­land als Final-Feature ein­ge­führt wird, ist noch nicht be­kannt. Die Jungs von All­Face­book haben das Fea­ture je­doch schon und konnten das Her­vor­heben testen:

Für einen Ac­count mit knapp 350 Freunden und 1000 Abon­nenten im pri­vaten Profil werden für einen reinen Text-Status also gut 5 Euro fällig. Ein teurer Spaß und ich kann mir nicht wirk­lich vor­stellen, wofür ich als pri­vate Person Geld aus­geben sollte, damit alle meinen Sta­tus­post sehen können. Als Un­ter­nehmen und Page, ja. Als Pri­vat­person? Nein. Würdet ihr das Fea­ture nutzen? Wenn ja, wofür? (Bild­quelle & via)

Geschrieben von

Marcelismus. Hobby-Blogger aus dem Rheinland in den besten 20er Jahren. Appletisiert, aber immer mit einem gesunden Blick über den googlefizierten Tellerrand. Fetischist schicker User Interfaces und Fan von Dingen, die oftmals keinen Nutzen haben, die aber blau leuchten können.

Social NetworksFacebookpromoted posts

0 Kommentare