iCoyote für Android und iOS warnt vor Blitzern

Fast jedes Navigationsgerät hat inzwischen Blitzer-Warnungen fest in die Software integriert – und auch Apps gibt es zur Genüge. Eine von diesen hört auf den Namen iCoyote und ist für Android und auch iOS zu haben. Auf Basis der angeschlossenen Community gibt die App Blitzerwarnungen und sonstige Verkehrsinformationen wie Staus, Baustellen und Unfälle heraus – funktioniert auch zuverlässig.

Der Dienst ist seit knapp einem Monat in Deutschland aktiv und zählt bereits über 30.000 Nutzer – eine gute Grundlage also. Dennoch sollte man sich nicht mit der App erwischen lassen, denn erlaubt ist das Ganze nicht. Zwar gibt es Überlegungen, die bislang gültige Regelung zu überarbeiten, dennoch gilt weiterhin natürlich der folgende Absatz:

Dem Führer eines Kraftfahrzeuges ist es untersagt, ein technisches Gerät zu betreiben oder betriebsbereit mitzuführen, das dafür bestimmt ist, Verkehrsüberwachungsmaßnahmen anzuzeigen oder zu stören. Das gilt insbesondere für Geräte zur Störung oder Anzeige von Geschwindigkeitsmessungen (Radarwarn- oder Laserstörgeräte).

Ein paar Gedanken dazu hat Law-Blogger Udo Vetter schon vor einigen Monaten in seinem Blog veröffentlicht, wen es interessiert, der kann es gerne einmal nachlesen. So gibt es bislang ein Bußgeld in Höhe von 75€ und vier Punkte in Flensburg, sollte man sich als Fahrer (!) ;) erwischen lassen. Wer sich daran nicht stört – und mal ehrlich: wie sollte man dabei erwischt werden – der kann sich iCoyote gerne einmal anschauen. In diesem Sinne: Fröhliches, vorsichtiges und vorausschauendes Fahren. ;) (via)

Geschrieben von

Marcelismus. Hobby-Blogger aus dem Rheinland in den besten 20er Jahren. Appletisiert, aber immer mit einem gesunden Blick über den googlefizierten Tellerrand. Fetischist schicker User Interfaces und Fan von Dingen, die oftmals keinen Nutzen haben, die aber blau leuchten können.