Beiträge

iExplorer in Version 3 erschienen: Zugriff auf euer iDevice

Es gibt et­liche, die sich über den iTunes-Zwang von iPhone, iPod Touch und iPad be­schweren. Mal davon ab­ge­sehen, dass es bei WP7 und An­droid (di­verser Her­steller) nicht un­be­dingt an­ders ist, bin ich mit iTunes voll und ganz zu­frieden. Den­noch gibt es eben auch einen an­deren Tel­ler­rand und der nennt sich iEx­plorer. iEx­plorer habe ich hier im Blog hier und da mal vor­ge­stellt, denn die App für Win­dows und Mac OS X ist um eine Fea­tures rei­cher, als das bloße hin und her schieben von Musikdateien.

Und seit ges­tern gibt es die Soft­ware nun auch in einer Ver­sion 3, die mit et­li­chen neuen Fea­tures und einer kom­plett neuen Ober­fläche aufwartet.

Na­tür­lich dabei: Das hin und her schieben von Musik- und Vi­deo­da­teien samt Play­listen. Doch da­neben gibt es ei­gent­lich nichts, auf das man nicht zu­greifen könnte: Apps, Backups, Fotos, iCloud-Dateien, An­ruf­listen, Ka­lender, Book­marks, sogar SMS und iMes­sages sind dabei. Tester der kos­ten­losen De­mo­ver­sion müssen je­doch auf den Zu­griff auf SMS/iMessages, Adress­buch, Ka­lender, No­tizen, An­ruf­listen und Book­marks verzichten.

Einen kleinen Wer­muts­tropfen gibt es je­doch: Denn iTunes muss trotz iEx­plorer 3 auf dem Rechner vor­handen sein. Ich denke mal, dass Ganze ist eine Trei­ber­sache… Po­sitiv ist na­tür­lich zu er­wähnen, dass ein Jail­break nicht not­wendig ist – dieser hätte le­dig­lich den Vor­teil, dass ein Root-Access her­ge­stellt wird und man damit wirk­lich alles än­dern kann.

Fazit? Wer Öfter mal ein paar Hacks durch­führt, keinen Bock auf iTunes hat und/oder auf seine iDaten zu­greifen möchte, der sollte sich den iEx­plorer 3 einmal an­schauen. Kein „must have“, eher ein „nice to have“.

Geschrieben von

Marcelismus. Hobby-Blogger aus dem Rheinland in den besten 20er Jahren. Appletisiert, aber immer mit einem gesunden Blick über den googlefizierten Tellerrand. Fetischist schicker User Interfaces und Fan von Dingen, die oftmals keinen Nutzen haben, die aber blau leuchten können.

SoftwareiOSMac OS XKostenpflichtigiPhoneiPad

0 Kommentare