Beiträge

Incognito Regex: Inkognito-Modus für bestimmte Webseiten aktivieren

Noch eine kleine Er­wei­te­rung für Chrome, für die sich be­stimmte Web­seiten ak­ti­vieren lassen – eine ähn­liche Vor­ge­hens­weise hatte die Er­wei­te­rung Ex­ten­sion Au­to­ma­tion. Vor­ge­hens­weise ähn­lich, Zweck un­ter­schied­lich. Wäh­rend be­sagte Er­wei­te­rung an­dere Er­wei­te­rungen nur auf be­stimmten Web­seiten ak­ti­viert, ver­schifft In­co­gnito Regex euren Chrome auf frei de­fi­nier­baren Web­seiten in den Inkognito-Modus. Sprich: Es werden kei­nerlei Daten ge­spei­chert. Kein Ver­lauf, keine Coo­kies, keine Pass­wörter, etc. pp. Kann man ja in­zwi­schen mit fast jedem Browser ma­chen, aber die Er­wei­te­rung schaltet den Modus eben nur für be­stimmte Web­seiten ein.

Ein­ziges Manko: Man muss bei der Ein­gabe der URLs etwas lo­gi­sches Denken mit­bringen. Denn die Ein­gabe er­folgt mit­tels Regex – sprich: re­gu­lären Aus­drü­cken. Hier mal zwei Bei­spiele, die für die meisten si­cher­lich ge­nügen werden:

Die Ein­gabe von .*face­book\.* schaltet alle Web­seiten in den pri­vaten Modus, die in der URL “face­book” stehen haben – die Do­mai­nen­dung ist dabei egal. Die Regex-URL .*blog\.com würde sämt­liche Web­seiten, die “blog” in sich tragen und als Do­mai­nen­dung “.com” be­sitzen in den pri­vaten Modus schiffen – wer “.com” durch “.de” er­setzt, er­reicht das iden­ti­sche eben mit DE-Domains.

Alles klar so­weit? Falls nicht, ich helfe gerne bei den re­gu­lären Aus­drü­cken.

Geschrieben von

Marcelismus. Hobby-Blogger aus dem Rheinland in den besten 20er Jahren. Appletisiert, aber immer mit einem gesunden Blick über den googlefizierten Tellerrand. Fetischist schicker User Interfaces und Fan von Dingen, die oftmals keinen Nutzen haben, die aber blau leuchten können.

BrowserChromeBrowser-Erweiterungenprivater modusinkognitoincognito regex

0 Kommentare