Beiträge

iOS6: iPhone 3GS und iPhone 4 stark beschnitten

Apple ist be­kannt dafür, dass die Ge­räte einen recht langen Pro­duk­ti­ons­zy­klus be­sitzen und ak­tu­elle Firm­ware auch auf äl­teren Ge­räten läuft. Im Herbst er­scheint nun iOS6 und be­reits be­kannt ist, dass Nutzer von iPhone 3GS und iPhone 4 auf die Turn-by-Turn-Navigation und die 3D-Maps ver­zichten müssen. Aber auch wei­tere Fea­tures werden auf äl­teren Ge­räten wie iPhone 3GS, iPhone 4 und iPad nicht unterstützt.

Die Jungs von En­g­adget haben eine kleine Über­sicht er­stellt, die ver­deut­licht, welche Fea­tures auf wel­chem Gerät zu finden sind. Über­ra­schend finde ich, dass es eine Hand voll Dinge gibt, die nicht Hardware-gebunden sein können – so zum Bei­spiel die Off­line Rea­ding List und die VIP Mailboxen.

Ein wenig ver­wun­der­lich ist es schon ein wenig, auch wenn die Gründe dafür immer ver­borgen sein werden. Apple möchte na­tür­lich Geld ver­dienen und bei Samsung und Co. sieht die Up­datepo­litik noch grau­samer aus. Das iPhone hat im­merhin drei Jahre auf dem Bu­ckel ge­habt und wurde 3-4 Jahre mit Soft­ware­up­dates ver­sorgt. Das iPhone 3G eben­falls und noch ist das iPhone 3GS ja im Rennen. Aber dem Pro­dukt­zy­klus nach dürfte es nun das letzte Up­date sein, diesen Sommer wird das 3GS im­merhin drei Jahre alt.

Geschrieben von

Marcelismus. Hobby-Blogger aus dem Rheinland in den besten 20er Jahren. Appletisiert, aber immer mit einem gesunden Blick über den googlefizierten Tellerrand. Fetischist schicker User Interfaces und Fan von Dingen, die oftmals keinen Nutzen haben, die aber blau leuchten können.

iOSiPhoneiPad

0 Kommentare