Abgelegt unter: Mac Apps

Mac OS X entrümpeln mit Cache Out X

Jaja, ich weiß: Vor ein paar Tagen ist die Mac-Version vom CCleaner er­schienen. Im Ver­gleich zur Windows-Version aber eher… mit­tel­mäßig. Es fehlen eben zu viele Funk­tionen, die es unter Mac aber auch nicht geben kann bzw. die ein­fach nicht be­nö­tigt werden. Die Dis­kus­sion über den Sinn und Zweck von Auf­räum­pro­grammen für Mac OS X habe ich ja beim App­Cleaner mal an­ge­rissen. Um mal wieder etwas Öl ins Feuer werfen zu können, stelle ich hier mal eine Al­ter­na­tive vor: Cache Out X. Die Free­ware wirft ei­niges aus den Cache-Ordnern – bei mir waren es beim ersten Mal (nach etwa 2-3 Mo­naten) etwas mehr als einen Gi­ga­byte. Daten, die sinn­lo­ser­weise immer mit­ge­si­chert worden sind.

Wie man gut sehen kann: Auch unter OS X lohnt es sich, mal ab und zu zu ent­rüm­peln. Denn was den Spei­cher­platz an­geht, so gehen die An­wen­dungen nicht ge­rade zim­per­lich damit um. Und ge­rade MacBook-Nutzer haben eben nicht un­be­grenzten Spei­cher­platz.

Geschrieben von

Marcelismus. Hobby-Blogger aus dem Rheinland in den besten 20er Jahren. Appletisiert, aber immer mit einem gesunden Blick über den googlefizierten Tellerrand. Fetischist schicker User Interfaces und Fan von Dingen, die oftmals keinen Nutzen haben, die aber blau leuchten können.