Beiträge

Mac OS X Lion: Bootfähige Installations-DVD oder USB-Stick erstellen

So, hier folgt nun auch der zweite Teil dieses Ar­ti­kels. Ge­hört streng ge­nommen zu­sammen; aber wie ge­sagt: So fand ich die Auf­tei­lung besser. Denn trotz App Store ist es na­tür­lich auch mög­lich, sich selbst eine boot­fä­hige DVD oder einen boot­fä­higen USB-Stick zu er­stellen, mit deren Hilfe ihr Lion dann auch ohne vor­in­stal­liertem Snow Leo­pard in­stal­lieren könnt. Falls euch mal die Platte ab­raucht, ihr den Mac neu auf­setzt oder sonst wieso. Und dank der Free­ware Lion DiskMaker geht es sogar ohne Gefri­ckel. Ein­zige Vor­raus­set­zung: Ihr be­nö­tigt den In­staller von Lion. Wie das geht – riiisch­tisch, dafür war der erste Teil.

Di­rekt nach dem Start des DiskMa­kers werdet ihr ge­fragt, was ihr ma­chen wollt. DVD brennen oder USB-Stick/SD-Karte voll­hauen? Solltet ihr euch für die DVD ent­scheiden, so müsst ihr nur noch eine DVD ein­legen und schon gehts los. Ihr er­haltet keinen Fort­schritts­balken oder ähn­li­ches. Ihr müsst eben so lange warten, bis die (fer­tige) DVD aus­ge­worfen wird und eine kleine Mel­dung er­schient.

Das Gleiche Spiel­chen auch bei einem USB-Stick bzw. einer SD-Karte. Man­gels 4GB-Medium kann ich es hier leider nicht genau testen, sollte aber ebenso klappen.

Und wie In­stal­liert man das Ganze nun? Simpel: Me­dium einwurfen/einstecken, Mac starten, Alt-Taste ge­drückt halten und das ent­spre­chende Me­dium aus­wählen. Und schon startet die ganze Schoose. Viel Spaß.

Geschrieben von

Marcelismus. Hobby-Blogger aus dem Rheinland in den besten 20er Jahren. Appletisiert, aber immer mit einem gesunden Blick über den googlefizierten Tellerrand. Fetischist schicker User Interfaces und Fan von Dingen, die oftmals keinen Nutzen haben, die aber blau leuchten können.

FreewareSoftwareMac OS XTippsusb-stick

0 Kommentare