Beiträge

PixBuilder Studio 2.0: Konkurrenz für Paint.NET

Für kleine Ar­beiten an Bil­dern nutz(t)e ich unter Win­dows immer Paint.NET. Auch jetzt, nach meinem Um­stieg, so­fern der sel­tene Fall ein­tritt, dass ich mal wieder etwas in der Windows-Umgebung ar­beiten möchte. Gimp ist mir zu “un­schick”, Pho­to­shop für viele klei­nere Dinge zu mächtig. Da war Paint.NET die einzig gute Al­ter­na­tive an Free­ware. Doch nun gibt es Kon­kur­renz: Pix­Builder Studio 2.0. Das Tool war einmal Share­ware, ist nun je­doch Freeware.

Wie auch Paint.NET bringt Pix­Builder Studio 2.0 viele vor­ge­fer­tigte Filter mit und kann sich auch mit den wei­teren Funk­tionen sehen lassen. Könnte also sein, dass bei mir in Zu­kunft Paint.NET durch den Pix­Builder er­setzt wird. Und nun bin ich mal auf die nächste GIMP-Ver­sion ge­spannt; denn mit der kom­menden Ver­sion sollen auch grö­ßere, op­ti­sche Än­de­rungen einhergehen.

Geschrieben von

Marcelismus. Hobby-Blogger aus dem Rheinland in den besten 20er Jahren. Appletisiert, aber immer mit einem gesunden Blick über den googlefizierten Tellerrand. Fetischist schicker User Interfaces und Fan von Dingen, die oftmals keinen Nutzen haben, die aber blau leuchten können.

FreewareSoftwareWindowsBilder und FotosBildbearbeitungpixbuilder studio

0 Kommentare