Software & Apps

Press · Schicke Google-Reader-App für Android – meine neue #1

Ich habe schon so et­liche Google-Reader-Clienten für An­droid durch­ge­hauen: die in­te­grierte Reader-App, Re­ader HD und zu­letzt auch den gRe­ader, wel­cher bis dato mein Fa­vorit war. Aber je länger man eine App nutzt, umso mehr findet man Kri­tik­punkte und man schaut sich wieder auf’s Neue um. Dabei bin ich auf die App Press ge­stoßen – und ich muss sagen: Ja, das ist sie. Kommt der iOS-Reeder-App sehr nahe, schaut schick aus.

Na­tür­lich syn­chro­ni­siert Press eben­falls mit dem Google Re­ader und bringt Un­ge­le­sene, ge­le­sene und mar­kierte Ar­tikel auf den Schirm. Dabei hat man darauf ge­achtet, viele prak­ti­sche Wisch­gesten zu im­ple­men­tieren, auch wenn ich mir hier und da noch ei­nige Wün­schen würde – zum Bei­spiel um zwi­schen den Ar­ti­keln in der Voll­an­sicht umher zu wech­seln. In den Ein­stel­lungen lassen sich die ty­pi­schen Op­tionen vor­nehmen, ebenso gibt es in den Ar­ti­keln die Mög­lich­keit, Schrift­größe und Schriftart zu verändern.

pressgooglereaderandroid

Press schaut zwar nicht “ty­pisch nach An­droid” aus, ist trotzdem sehr schick – er­in­nert mich op­tisch eben wie ge­sagt an Reeder, was si­cher­lich nicht schlecht ist. Press kann man trotz der 1,50€ als Ein­füh­rungs­preis nur emp­fehlen, ist fast schon ein Pflicht­kauf. Auf wel­chen Be­trag die App später hoch­geht, dar­über findet man nichts, ich denke mal so 2,99€ möchte man aber min­des­tens dafür haben – und selbst die wären es wert…

Press (RSS Reader)
Preis: 2,25 €

Geschrieben von

Marcelismus. Hobby-Blogger aus dem Rheinland in den besten 20er Jahren. Appletisiert, aber immer mit einem gesunden Blick über den googlefizierten Tellerrand. Fetischist schicker User Interfaces und Fan von Dingen, die oftmals keinen Nutzen haben, die aber blau leuchten können.

AppsKostenpflichtigAndroidGoogleGoogle PlayFeedreader

0 Kommentare