Samsung mit neuer LED-Glühbirnen-Sparte

Samsung – nicht nur im Bereich Smartphones ein Schwergewicht, auch sonst stellen die Südkoreaner so ziemlich alles her, was es so gibt: Mikrowelle, Waschmaschinen, Fernseher, Drucker … es gibt nichts, was es nicht gibt. ;) Nun hat man per Pressemitteilung bekannt gegeben, dass man seit dem 01. Juli 2012 auch eine LED-”Glühbirnen”-Sparte besitzt.

Über LEDs muss man denk ich nicht viel sagen, dass diese heller als herkömmliche Lampen sind und dabei viel weniger Strom verbrauchen, ist jedem klar. Auch die “warme” Farbe der Glühbirne kommt immer mehr in die LED-Lampe hinein. Nachdem die Glühbirne nun zum 01. September 2012 völlig aus dem EU-Handel verschwindet und die Energiesparlampe als hochgiftig eingestuft wird [sic!], muss man sagen, dass den LED die Zukunft gehört. Aber zurück zum Thema: Samsung’s LED-Birnen.

Gegenüber herkömmlichen Glühbirnen gibt man an, bis zu 86% Energie sparen zu können; nichts spannendes. Spannend wird es erst, wenn man sich einmal die Pressemitteilung anschaut, denn dort erwähnt Samsung die Steuerung der Lampen per Smartphone und Tablet:

Einen ersten Überblick über die neue B2C-Produktpalette präsentiert Samsung auf der diesjährigen IFA vom 31. August bis 5. September in Berlin. Die LED-Sparte wird in der Samsung Ausstellerhalle für Home Appliances (Halle 5.1) vertreten sein. Dort können Besucher unter anderem sehen, wie sich die Lampen per Samsung Handy oder Tablet dimmen lassen. Zudem ist es möglich, aus weiteren Steuerungsoptionen wie verschiedenen Stimmungsszenarien auszuwählen und sich somit ein individuelles Wohnambiente zu kreieren.

Na, das hört sich doch mal interessant an; auch wenn ich nicht glaube, dass man die Lampen direkt ansprechen kann, sondern per Steuereinheit oder ähnliches. Auch über den Preis vermag ich nicht zu spekulieren, aber spannend ist die LED-Lampe von Samsung dennoch. Wir werden sehen… ;) (via)

Geschrieben von

Marcelismus. Hobby-Blogger aus dem Rheinland in den besten 20er Jahren. Appletisiert, aber immer mit einem gesunden Blick über den googlefizierten Tellerrand. Fetischist schicker User Interfaces und Fan von Dingen, die oftmals keinen Nutzen haben, die aber blau leuchten können.