Software & Apps

Samsung stellt das Galaxy S4 vor

Mit dem Ga­laxy S3 kann Samsung neben dem iPhone 5 eines der er­folg­reichsten Smart­phones der letzten Jahr vor­weisen, heute Nacht um 0:00 Uhr star­tete die Prä­sen­ta­tion des Nach­fol­gers. Samsung hat es lange ge­schafft, kei­nerlei De­tails nach außen dringen zu lassen – erst in den letzten Tagen konnte man neben tech­ni­schen De­tails auch Leaks zum an­geb­li­chen Ge­häu­se­de­sign und den ein oder an­deren Funk­tionen finden. Eines vorab: Die Leaks stimmen alle soweit.

Fangen wir doch erst einmal bei dem Event an. Die Show? Ku­rios. Viel tamtam, viel Show. Die Mei­nungen dazu gehen aus­ein­ander, aber ir­gendwie war das ganze ganz Samsung-like. Mir per­sön­lich ge­fällt der ru­hi­gere Stil von Apple und HTC zum Bei­spiel je­doch we­sent­lich besser. Das dazu.

Op­tisch wurde im Ver­gleich zu dem Vor­gänger nicht viel getan, hier hat Samsung scheinbar seine De­si­gn­linie ge­funden – ge­fällt mir per­sön­lich nicht so sehr, ebenso wenig ich ein Freund des Plas­tiks Po­ly­car­bonat. Das S4 ist im Ge­gen­satz zum S3 ein kleines Stück­chen größer, al­ler­dings mit 7,9 Mil­li­me­tern auch etwas schlanker. Die tech­ni­schen Eck­daten im Überblick:

galaxys4
  • Dis­play: 5 Zoll Full-HD (1920 x 1080 Pixel), Super AMOLED
  • Pi­xel­dichte: 441 ppi
  • CPU: 1.9 GHz Quad-Core Pro­zessor be­zie­hungs­weise 1.6 GHz Octa-Core Pro­zessor (je nach Markt)
  • RAM: 2 GB RAM
  • Spei­cher: 16/32/64 GB Ver­sionen (er­wei­terbar durch mi­croSD mit ma­ximal 64 GB)
  • Akku: 2600 mAh
  • Ka­mera: 13-Megapixel-Kamera, 2-Megaixel-Frontkamera
  • Kon­nek­ti­vität: GSM/GPRS/EDGE, 3G, LTE (kommt später), WiFi a/b/g/n/ac, NFC, Blue­tooth 4.0
  • Sons­tiges: Ter­mo­meter, Ba­ro­meter, Infrarot-Port, RGB light, Kom­pass, Gyro, Gesten
  • Ab­mes­sungen: 136.6 x 69.8 x 7.9 mm
  • Ge­wicht: 130 Gramm
  • Farben: schwarz (Black Mist) und weiß (White Frost)

Span­nend war auch die Frage, welche Android-Version Samsung beim Ga­laxy S4 setzen wird. Die Ant­wort: Auf das ak­tu­ellste An­droid 4.2.2 aka “Jelly Bean”. We­nigs­tens etwas, dürfte “Jelly Bean” in den Android-Statistiken si­cher­lich einen großen Schwung nach vorne bringen. Die Soft­ware ist es auch, welche wirk­lich aus der Show her­aus­stach. Lo­gisch: Hard­ware ist das eine, die breite Schicht der Käufer will aber wissen, was sie damit ma­chen können. Meiner Mei­nung nach hat Samsung hier wirk­lich gute Ar­beit ge­leistet und das Android-Stock um ein paar nette Funk­tionen er­wei­tert – wobei die Jungs den Schwer­punkt hier ganz klar auf die Ka­mera ge­setzt haben.

  • Dual Cam (Ka­mera): Macht mit beiden Ka­meras gleich­zeitig Bilder, da Bild der Front­ka­mera wird dabei als Bild-in-Bild auf dem “großen Foto” ein­ge­blendet. Auch GIFs lassen sich damit er­stellen, Stich­wort: Ci­ne­ma­gram.
  • Sound and Shot (Ka­mera): Knipst ein Foto und lässt euch (oder euren Mo­dellen) auch noch ein paar warme Worte sagen. Öffnet man dann das Bild, wird dazu der Sound abgespielt.
  • Drama Shot (Ka­mera): Hiermit werden bis zu 100 Bilder in­ner­halb von vier Se­kunden per Burst Shot auf­ge­nommen; meh­rere Bilder können zu einem zu­sam­men­ge­fügt werden.
  • Story Album (Ka­mera): Er­stellt au­to­ma­tisch Alben, in dem Bilder zu­sam­men­ge­fasst werden, die am glei­chen Ort und in einem be­stimmten Zeit­raum ge­schossen wurden. In­klu­sive di­rekter Upload-Möglichkeit für Facebook.
  • Eraser (Ka­mera): Be­stimmte Ob­jekte aus Bil­dern entfernen.
  • S Trans­lator: Über­setzer. Nicht nur für Sprache, son­dern auch für Con­tent aus ver­schie­denen Apps. Off­line verfügbar.
  • Group Play: Multiplayer-Spiele über ein ei­genes WiFi-Netzwerk, auch lässt sich dabei Musik auf acht Ge­räten gleich­zeitig über NFC abspielen.
  • Air Ge­sture: Die Funk­tion er­kennt Gesten und führt dann di­verse Funk­tionen aus. be­rü­hungslos. Wisch nach oben/unten lässt den Con­tent scrollen, gibt aber auch noch an­dere Gesten.
  • Smart Pause: Das S4 er­kennt, ob ihr ge­rade auf das Dis­play seht oder nicht. Schaut ihr zum Bei­spiel ein Video und schaut weg, wird dieses pau­siert. Fällt euer Blick wieder auf das Dis­play, geht’s au­to­ma­tisch weiter.
  • S Voice Drive: Samsung-eigene Na­vi­ga­ti­ons­lö­sung mit Sprach­aus­gabe, auch für Nach­richten und Co.
  • S Knox: Er­mög­licht es euch, pri­vate und be­ruf­liche Daten zu von­ein­ander zu trennen – kennt man ja vom Black­Berry 10.

Das also einmal die meiner Mei­nung nach in­ter­es­san­testen Software-Features. Ja, gibt es im Prinzip alles auch per Apps, Samsung bietet den Kunden dies aber eben von Haus aus – noch dazu werden wohl viele Fea­tures auch für das Ga­laxy S3 nach­ge­reicht werden. Das Ga­laxy S4 wird ab Ende April welt­weit aus­ge­lie­fert, einen Preis gibt es bis­lang noch nicht. T-Mobile bietet be­reits eine Mög­lich­keit an, das Gerät vor­zu­be­stellen – der Preis va­ri­iert na­tür­lich je nach ge­wähltem Vertrag.

Mein Fazit aus der Ferne und ohne das Gerät in der Hand ge­habt zu haben? Ku­riose Show, un­schönes De­sign, mit 5 Zoll in meinen Augen ab­solut viel zu groß. Pha­blet? Smart­phone? Man weiß nicht so genau. Tech­nisch si­cher­lich ein klasse Teil und auch die Samsung-eigenen Soft­ware­fea­tures klingen teil­weise recht in­ter­es­sant – vor allem aber Air Ge­sture hat es mir an­getan. Aber sind wir mal ehr­lich: Bei der Galaxy-S-Reihe er­geht es Samsung ver­mut­lich so wie Apple mit dem iPhone – egal was sie raus­bringen, es ver­kauft sich wie ge­schnitten Brot. Wird beim Ga­laxy S4 wohl nicht an­ders werden… (Bild via En­g­adget)

Geschrieben von

Marcelismus. Hobby-Blogger aus dem Rheinland in den besten 20er Jahren. Appletisiert, aber immer mit einem gesunden Blick über den googlefizierten Tellerrand. Fetischist schicker User Interfaces und Fan von Dingen, die oftmals keinen Nutzen haben, die aber blau leuchten können.

AndroidTechnikMobileSmartphonesKeynotesSamsung

2 Kommentare

  • Ma­thias

    Hier meine un­ge­fragte Mei­nung:
    Dual Cam: Mist und un­nötig. Wer will schon ein Bild auf dem er oben rechts noch in nem Kasten mit drin ist
    Sound and Shot: Mist da wahr­schein­lich ein ganz ko­mi­sches Format ge­wählt wird (swf?!)
    S Trans­lator: wird wahr­schein­lich nicht an­satz­weise so funk­tio­nieren wie vor­ge­stellt.
    Group Play: sehe da auch den Sinn nicht warum man zu­sammen Musik hören sollte.
    Smart Pause: stell ich mir un­heim­lich nervig vor. Manchmal will man das Video ein­fach nur ne­benbei laufen lassen. Wenn das dann immer pau­siert würde ich aus­rasten.
    S Voice: wird in Deutsch­land nicht ge­scheit funk­tio­nieren bzw. sehr be­schnitten sein.
    S Know: Wenn mein Chef will das ich für die Firma er­reichbar bin dann soll er mir ge­fäl­ligst ein Handy kaufen. Privat / Firma immer auf 2 Ge­räte auf­trennen. Al­leine schon wegen der Ab­rech­nung da es ja bei Samsung trotzdem die gleiche SIM ist und mein Chef si­cher nicht amused ist wenn ich damit kom­plett privat rum­te­le­fo­nier usw.

    Der Rest klingt ok und halb­wegs sinnvoll

  • http://www.blogtogo.de Marcel

    So hat jeder seine ei­genen Vor­lieben und Be­dürf­nisse, aber mal ein paar Ge­danken zu deinen Punkten:

    Dual Cam: Ich find’s nett – lassen sich manchmal feine Dinge mit anstellen.

    Group Play: Stich­wort See, ein Smart­phone ist zu leise.

    S Knox: Und was, wenn das S4 dein Fir­men­handy ist und du somit beides trennen kannst? Gibt ja auch die an­dere Va­ri­ante, eben dass es nicht dein Pri­vat­handy ist. Kenne viele, die keinen Bock haben trotz Fir­men­handy mit zwei Ge­räten rumzulaufen.