scroblr · Erweiterung für Chrome und Safari scrobbelt vierzehn Streaming-Dienste

Zwar schränkt Last.fm in Zukunft die Free-Nutzer etwas weiter ein, aber trotzdem mag ich den Dienst. Nicht unbedingt wegen dem Musik-Streaming, sondern vielmehr wegen der Möglichkeit, Songs zu scrobblen. Nun werden aber sicherlich viele nicht mehr nur lokal via Rechner oder Smartphone Musik hören, sondern auch einen der vielen Streaming-Dienste im Web oder auch YouTube nutzen.

Bildschirmfoto 2012-12-28 um 05.06.11

Mit scroblr gibt es nun eine Erweiterung für Chrome und Safari, welche – nach einmaliger Verknüpfung – die Songs von vierzehn Streaming-Diensten scrobbelt. Darunter neben Google Play und dem Amazon Cloud Player auch SoundClound, Pandora und Turntable.fm.

Bildschirmfoto 2012-12-28 um 05.04.00

Viele Dienste kann man in Deutschland ja leider noch nicht nutzen, aber zumindest die oben genannten sind sicherlich auch für den ein oder anderen hierzulande interessant. Wer auch YouTube- und MySpace-Songs zu Last.fm schicken möchte, der sollte sich einmal die Erweiterung Last.fm Scrobbler anschauen – auch wenn diese nur für Chrome zu haben ist. (via)

Geschrieben von

Marcelismus. Hobby-Blogger aus dem Rheinland in den besten 20er Jahren. Appletisiert, aber immer mit einem gesunden Blick über den googlefizierten Tellerrand. Fetischist schicker User Interfaces und Fan von Dingen, die oftmals keinen Nutzen haben, die aber blau leuchten können.