Beiträge

Sellbox: Dateien aus eurer Dropbox heraus verkaufen

Es soll ja schon mal vor­kommen, dass der ein oder an­dere ein paar Nullen und Einsen in Form von Do­ku­menten ver­kaufen möchte. Eine ein­fache Mög­lich­keit wäre da der Dienst Sellbox, mit dem ihr be­sagte Dateien aus eurer Dropbox heraus ver­kaufen könnt.

Zu­erst einmal müsst ihr Sellbox mit eurer Dropbox ver­binden, und kurz da­nach könnt ihr auch schon eine Datei aus­wählen, die ihr ver­kaufen wollt. Im nächsten Schritt gebt ihr einen Ver­kaufs­preis ein und er­haltet so­fort euren netto Preis, also das, was an euch geht. Die Zah­lung wird über PayPal ab­ge­wi­ckelt, heißt also, dass ein paar Cents auf das Konto der Jungs wan­dert. Eben­falls 9% gehen an die Jungs von Sellbox.

Als nächstes müsst ihr nur noch eure PayPal-Mail an­geben und schon er­haltet ihr euren Ver­kaufs­link samt di­rekter Sharing-Möglichkeiten für Twitter und Facebook.

Und so sieht die Seite dann für die Käufer aus: Recht spar­ta­nisch, ganz dem Vor­bild der USA. In Deutsch­land würden hier Dinge wie AGB, Wi­der­rufs­be­leh­rung, Im­pressum und Co. fehlen. (via)

Zum Ende noch eine kleine, aber wich­tige Rand­be­mer­kung: Der Dienst funk­tio­niert zwar in Deutsch­land, bietet je­doch keine wei­teren recht­li­chen Grund­lagen mehr. Zum einen müssen die Ein­nahmen na­tür­lich ver­steuert werden, zum an­deren müsst ihr dank Fern­ab­satz­ge­setz euren Käu­fern ein Rück­ga­be­recht ein­räumen müsst.

Geschrieben von

Marcelismus. Hobby-Blogger aus dem Rheinland in den besten 20er Jahren. Appletisiert, aber immer mit einem gesunden Blick über den googlefizierten Tellerrand. Fetischist schicker User Interfaces und Fan von Dingen, die oftmals keinen Nutzen haben, die aber blau leuchten können.

WebCloudDropboxPayPalverkaufensellbox

0 Kommentare