Software & Apps

SnapPea · Via Windows-Anwendung Zugriff auf Apps, Kontakte, Nachrichten & Co. eures Androiden

Was ich an An­droid lieben ge­lernt habe ist die Mög­lich­keit, über die ein oder an­dere Soft­ware kom­plett auf sein Smart­phone zu­greifen zu können. Die be­kann­teste Ver­wal­tungs­soft­ware dürfte dabei Air­Droid sein, wel­ches es seit ge­raumer Zeit in einer ersten öf­fent­li­chen Beta gibt. Nun gibt es eine ähn­liche App, die auf den Namen SnapPea hört.

snappeabannerqrcode

SnapPea ar­beitet je­doch nicht System-unabhängig, son­dern ar­beitet der­zeit nur mit einer Windows-Anwendung zu­sammen. Beim ersten Start solltet ihr euer Android-Device einmal per Kabel mit dem Rechner ver­binden, dann wird die App auf dem Gerät in­stal­liert und die Ver­bin­dung ak­ti­viert – von da an funk­tio­nierte es bei mir so­wohl mit Kabel, als auch via WLAN. Bei letz­terem kann es unter Um­ständen vor­kommen, dass ihr einen Code ein­geben müsst, wel­chen die App ge­ne­riert. Wann und wann nicht – da bin ich noch nicht so schlau draus ge­worden.

Bildschirmfoto 2013-01-30 um 12.02.08

Da­nach könnt ihr eben via PC auf eure Apps, Kon­takte, Nach­richten, Musik, Vi­deos und Fotos zu­greifen – ebenso stehen euch di­verse Dienste zur Ver­fü­gung, über die ihr Apps in­stal­lieren könnt. Google Play, Big Apps und An­dro­id­Cen­tral nur mal so als kleine Bei­spiel­nen­nungen – so wie es aus­sieht, soll es wohl in Zu­kunft auch die Mög­lich­keit geben, YouTube-Videos di­rekt aufs Smart­phone zu ziehen. Letz­teres funk­tio­nierte bei mir aber nicht, oder ich bin ein­fach zu doof einen ent­spre­chenden Button zu finden. Oder es liegt ein­fach daran, dass SnapPea der­zeit noch Beta ist.

Neben den ge­nannten Mög­lich­keiten gibt es auch noch all­ge­meine Ver­wal­tungs­op­tionen: Das Gerät kann um­be­nannt werden, ebenso be­steht die Mög­lich­keit, ein Backup zu er­stellen wel­ches sich na­tür­lich auch wieder zu­rück­spielen lässt. Au­ßerdem könnt ihr na­tür­lich auch auf euren in­ternen Spei­cher be­zie­hungs­weise der Spei­cher­karte zugreifen.

Alles in allem si­cher­lich ein nettes Tool, trotz Beta. Air­Droid ist zwar noch ein wenig um­fang­rei­cher, je­doch könnte für viele SnapPea doch etwas sim­pler ge­strickt sein – ein­fach auf Grund dessen, dass den Ab­lauf jedem be­kannt ist: Windows-Tool in­stal­lieren, Handy dran, fertig. (via)

Geschrieben von

Marcelismus. Hobby-Blogger aus dem Rheinland in den besten 20er Jahren. Appletisiert, aber immer mit einem gesunden Blick über den googlefizierten Tellerrand. Fetischist schicker User Interfaces und Fan von Dingen, die oftmals keinen Nutzen haben, die aber blau leuchten können.

FreewareSoftwareWindowsAndroidRemote

0 Kommentare