T-Mobile-Support: Teils pfui, teils hui.

Sooo, heute hat es DHL Express dann doch noch geschafft, mein iPhone 4S zu liefern. Unglaaaublich. Vor allem aufgrund der Tatsache, dass DHL Express gestern liefern sollte – auch laut Sendungsverfolgung. Resultat: “Empfänger nicht angetroffen”, keine Karte im Kasten. Nicht angetroffen? Wohl eher kein Bock gehabt, Herr Fahrer. Aber gut, anderes Thema: Nämlich der Support von T-Mobile. Kurz und Schmerzlos: Teils pfui, teils hui. Aber von vorne.

Bei BASE hatte ich eine nette Rufnummer, die auf 8786 endete – richtig, mein Geburtsdatum in der Form TMJJ. Nun, da der Vertrag “Mein BASE” nur auf Null gestellt ist, aber eigentlich noch bis März 2012 noch weiterläuft, konnte ich diese Rufnummer nicht portieren. Klaro. Man kann natürlich auch Glück haben und die neue Rufnummer ist dennoch simpel. Aber, weit gefehlt: Hier hat mich das Pech erwischt. Völlig wahlloses Durcheinander. ;)

Nunja, es gibt ja Google. Es gibt also eine Möglichkeit, sich eine neue Rufnummer zuzulegen. Nicht á la “Wunschrufnummer” wie bei manch anderen Providern, aber auch diese Möglichkeit soll es wohl geben, wenn man mal nett nachfragt. Also ran an den Speck. Hotline (aka 2202) angerufen und mal sein Anliegen erläutert. Antwort: “Nee, sowas geht generell nicht. Nur die nächstmögliche freie Rufnummer. Filtern können wir nicht.” Ooookay. Nochmals durch Google gelesen. Gleiches Resultat. Also ab in den nächsten T-Mobile-Store und da mal nachfragen. “Nee, sowas bietet T-Mobile nicht an. Weil die Nummer und die Karte ja schon geschaltet ist, ist das technisch nicht möglich” Hmm… Okay, wie machen es dann andere Provider?

Einen letzten Versuch wollte ich mir noch geben: Versuchen wir es doch mal bei Twitter. Denn inzwischen nutzen viele größere Firmen Twitter als Supportmöglichkeit. Schnell, unkompliziert, modern. Bisher nur gute Erfahrungen gemacht, wieso sollte es dann bei @Telekom_hilft anders sein? Und, ich wurde nicht enttäuscht. Kurze E-Mail an die eigene Social-Support-Abteilung, kurz darauf die erste Antwort. Mein Anliegen wurde erhört. Zwar war die erste Rufnummer nicht mehr verfügbar (bzw. jene, mit 8786 am Ende), aber weitere Vorschläge meiner seits wurden angenommen. Mal sehen, ob die anderen funktionieren. :)

Jedenfalls muss ich sagen, dass ich von den Supportleistungen Twitters immer mehr überzeugt bin. Wie man eben im Fall T-Mobile sehen kann: Hotline pfui, Twitter hui. :) Hat noch jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Geschrieben von

Marcelismus. Hobby-Blogger aus dem Rheinland in den besten 20er Jahren. Appletisiert, aber immer mit einem gesunden Blick über den googlefizierten Tellerrand. Fetischist schicker User Interfaces und Fan von Dingen, die oftmals keinen Nutzen haben, die aber blau leuchten können.