Software & Apps

Time Freeze: Den System­zustand einfrieren

Nachdem ich mich mit Genie Timeline nicht anfreunden konnte, nutze ich noch immer Acronis True Image, um mein System zu sichern. Nun bin ich auf eine Software namens Time Freeze gestoßen, deren Ansatz sehr inter­essant klingt. Die Freeware erzeugt aus eurer Windows-Installation ein virtuelles System. Ist nun die System Protection einge­schaltet, so werden alle erstellten und geänderten Daten nach einem Neustart gelöscht und das System wird wieder in den Urpsrungs­zustand gesetzt.

Beispiel: Ihr wollt eine neue Software testen. Also kurz im laufenden Betrieb die System Protection aktivieren und die Software instal­lieren. Gefällt sie euch nicht, einfach das System neustarten und sie ist weg. Es ist sogar so, als wäre sie niemals installiert worden. Und wenn ihr sie doch „behalten“ wollt, einfach die System Protection vor dem Neustart deakti­vieren und der System­zustand wird aktua­lisiert. Auch praktisch, falls mal euer kleines Geschwis­terchen an euren Rechner möchte…

Doch es muss auch, wie man sieht, nicht unbedingt das gesamte System einge­froren werden. Auch einzelne Ordner sind möglich. Insgesamt macht die Freeware auf mich einen sehr genialen Eindruck, mal sehen, wie sie sich im täglichen Einsatz macht. Eventuell schafft es Time Freeze ja, sich durch­zu­setzen, oder zumindest zu einer Kombi­na­ti­ons­lösung zu gelangen.

Geschrieben von

Marcelismus. Hobby-Blogger aus dem Rheinland in den besten 20er Jahren. Appletisiert, aber immer mit einem gesunden Blick über den googlefizierten Tellerrand. Fetischist schicker User Interfaces und Fan von Dingen, die oftmals keinen Nutzen haben, die aber blau leuchten können.

FreewareSoftwareWindowsKostenpflichtigBackupstime freeze

0 Kommentare