Tschüss Hotmail. Hallo Outlook.

Hotmail – zuletzt auch bekannt als Windows Live Mail – schließt seine Pforten. Microsoft schließt den Maildienst, jedoch nicht, ohne eine logische Alternative zu bieten: Outlook.com. Ich meinerseits konnte Hotmail nie etwas abgewinnen, mein Benutzerkonto rührt eigentlich nur vom Windows Live Messenger her – war ja mal aktuell. ;) Outlook.com übernimmt dabei sämtliche Hotmaildaten, wer also ein Hotmail- oder Windows Live-Konto besitzt, der kann sich mit seinen Daten dort einloggen.

Hab ich ebenfalls gemacht und muss sagen: Hut ab, Microsoft. Die Oberfläche ist natürlich in Metro-Optik, schnell und schick. Schaut sehr geil aus – muss ich sagen.

Ebenfalls natürlich mit an Board: Kontaktverwaltung, Kalender und Zugriff auf SkyDrive. In Kombination mit Windows 8 quasi das iCloud-Pendant von Microsoft.

Ebenso ist es möglich, neue Aliases zu erstellen. Was? Wozu? Euer Benutzername ist zum Beispiel AlkFan86@hotmail.de – damals gab es ja solche Namen ;) – würdet ihr dies als E-Mail-Adresse in einer Bewerbung angeben? ;) Eher nicht – und hier kommen die Aliases ins Spiel.

Könnt ihr euch ganz schnell erstellen, zum Beispiel in Form von vorname.nachname@outlook.com, und schon habt ihr eine seriöse E-Mail-Adresse für eure Bewerbungen oder whatever. Für Anmachen vielleicht super.lover@outlook.com und so weiter. Für jeden Zweck eine Mailadresse also. ;)

Und in baldiger Zukunft wird es noch ein weiteres “Killer-Feature” geben: Skype auf Webbasis. Quasi Googles Hangout von Microsoft. Wird das neue Outlook.com also ein Erfolg? Nur, wenn auch Windows 8 und Co. einschlagen. Sonst bleibt Outlook da, wo auch Hotmail war… (Quelle & via)

Geschrieben von

Marcelismus. Hobby-Blogger aus dem Rheinland in den besten 20er Jahren. Appletisiert, aber immer mit einem gesunden Blick über den googlefizierten Tellerrand. Fetischist schicker User Interfaces und Fan von Dingen, die oftmals keinen Nutzen haben, die aber blau leuchten können.