USA und das Amazon Kindle Fire besitzt die meisten Anteile am androiden Tabletmarkt

Mal kurz etwas zum Thema Tablets – im speziellen diesmal um Tablets mit dem System aus dem Hause Google, Android. Von Localytics gibt es eine kleine Statistik, welche ein wenig den Android-Tabletmarkt aufdröselt.

1346965333_jpeg-14824C00AB345DAC-20120906-img_38287560_2116262_4_dpa_Pxgen_r_630xA

Schaut man sich einmal das kleine Diagramm an, so entdeckt man eigentlich nur eine einzige Überraschung: 59% aller Android-Tablets wurden in die USA verschifft, macht also gut 3 von 5 Geräten – darauf folgt Großbritannien mit 5% und dann geht es nur noch weiter abwärts. Das Tablet welches am meisten Käufer fand? Das Kindle Fire von Amazon, nahezu jedes dritte Tablet mit Android ist ein Kindle Fire, macht also runde 33%. Darauf folgt Barnes & Noble mit seinem Nook Tablet (10%), Samsung mit dem Galaxy Tab (9%) und dann erst der Preis-Leistungskracher in Form des Nexus 7 von Google (8%), dürfte sicherlich am Marketing und an der Verfügbarkeitsdauer liegen.

Bildschirmfoto 2013-01-28 um 22.07.36

Was man anhand der Statistik (sofern diese korrekt ist ;)) ebenso ablesen kann: In den USA sind die androiden Tablets scheinbar recht beliebt – in Deutschland weicht man also scheinbar gut und gerne auf das iPad beziehungsweise iPad mini oder einem günstigen Pendant aus dem Hause ALDI, Pearl und Co aus.

Besitzt ihr ein Tablet? Wenn ja – was für eines? Wenn nein – plant ihr den Kauf? (Quelle, via)

Geschrieben von

Marcelismus. Hobby-Blogger aus dem Rheinland in den besten 20er Jahren. Appletisiert, aber immer mit einem gesunden Blick über den googlefizierten Tellerrand. Fetischist schicker User Interfaces und Fan von Dingen, die oftmals keinen Nutzen haben, die aber blau leuchten können.