Vanity-URLS · Schickere URLs für Profile von Google+

Google entwickelt Google+ beständig weiter, wie man zuletzt nicht nur am Event-System und gestern an der Downloadfunktion für Fotoalben gesehen hat. In den nächsten Wochen wird nun ein weiteres Feature ausgerollt, welches Facebook bereits seit einer gefühlten Ewigkeit besitzt: Vanity-URLs. Vanity-URLs sind quasi Kurz-URLs zu den entsprechenden Profilen. Während mein Facebook-Profil zum Beispiel früher unter http://www.facebook.com/100001558364598 erreichbar war, ist es nun unter der signifikanteren URL http://www.facebook.com/marcel.s.86 erreichbar.

Bei Google+ sehen die derzeitigen Profil-URLs noch grausamer aus; mein Profil dort ist unter dem Link https://plus.google.com/115995445482941980797 zu finden. Einfach zu merken, woll?

Und so wird es nun also in den nächsten Wochen Vanity-URLs geben. Wie auch bei Facebook werden zuerst Marken und Prominente die Möglichkeit bekommen, derzeit haben ToyotaHugo Boss, David Beckham, Britney Spears und Hugh Jackman bereits eine schicke Kurz-URL. Wann es dann auch für die “Normalos” ausgerollt wird, hat Google noch nicht bekannt gegeben. (Quelle & via)

Geschrieben von

Marcelismus. Hobby-Blogger aus dem Rheinland in den besten 20er Jahren. Appletisiert, aber immer mit einem gesunden Blick über den googlefizierten Tellerrand. Fetischist schicker User Interfaces und Fan von Dingen, die oftmals keinen Nutzen haben, die aber blau leuchten können.