Abgelegt unter: Windows

Windows 8: Modern-UI-Homescreen und normalen Desktop als “Splitscreen”

Tz­jaja, der Ho­me­screen von Win­dows 8. Die Größte Neue­rung des kom­menden Be­triebs­sys­tems, das mo­bile Ge­räte (Ta­blets á la Mi­cro­soft Sur­face) mit dem bis­he­rigen PC-Erlebnis ver­binden sollen. Ich pro­phe­zeie mal: Wird noch einen riesen großen Auf­schrei bringen – und Win­dows 7 damit ein ähn­lich langes Leben bringen wie Win­dows XP. Be­kannt­lich gibt es et­liche Me­thoden, den Ho­me­screen beim Start zu über­gehen und statt­dessen di­rekt in den Desktop zu booten – je­doch wird man un­wei­ger­lich immer wieder auf be­sagten Screen treffen, da dieser ja das Start­menü er­setzt hat. Also: Lernt damit zu leben oder bleibt bei Win­dows 7. Neu hin­gegen ist die Mög­lich­keit, den Ho­me­screen und den nor­malen Desktop gleich­zeitig an­zu­zeigen, quasi als “Split­screen”. Oben Ho­me­screen, unten Desktop. Oder um­ge­kehrt. Er­mög­licht wird dies durch die Free­ware Start Screen Mo­di­fier.

In den Ein­stel­lungen kann man wie ge­sagt fest­legen, ob der Ho­me­screen über oder unter dem Desktop an­ge­zeigt werden soll – die Breite liegt je­doch immer bei runden 360 Pi­xeln. Auch de­ak­ti­vieren kann man das ganze, so dass der Ho­me­screen wieder im Voll­bild aus­ge­führt wird. Letz­teres hat na­tür­lich nur einen Nutzen für Nutzer meh­rerer Bild­schirme, denn diese können eben­falls an­geben, auf wel­chem Mo­nitor der Ho­me­screen an­ge­zeigt werden soll.

Tolles Tool, weiß zu ge­fallen. An­sätze für Ver­bes­se­rungen? Boot di­rekt in den Desktop (wenn Au­to­start ak­ti­viert wurde) und viel­leicht eine frei­hän­dige Ver­grö­ße­rung und Ver­klei­ne­rung des Ho­me­screen­bal­kens. Al­ter­na­tive? Am ähn­lichsten ist si­cher­lich Start8 von Star­dock, dass euch das Start­menü samt Start­button zu­rück­bringt – eben­falls im Modern-UI-Style. (via)

Geschrieben von

Marcelismus. Hobby-Blogger aus dem Rheinland in den besten 20er Jahren. Appletisiert, aber immer mit einem gesunden Blick über den googlefizierten Tellerrand. Fetischist schicker User Interfaces und Fan von Dingen, die oftmals keinen Nutzen haben, die aber blau leuchten können.