Abgelegt unter: Google & YouTubeMac AppsWindows

Windows und Mac: Gmail als Standard Mail-Clienten festlegen

Wer viel­leicht, wie ich, auf Gmail um­ge­stiegen ist, der wird sich si­cher­lich ir­gend­wann die Frage stellen: Brauche ich noch einen wirk­li­chen Cli­enten? Ich bin (wenn auch nur test­weise) kom­plett auf die Gmail-Oberfläche im Web um­ge­stiegen, al­ler­dings öffnet sich unter Win­dows und OS X noch immer der Standard-Client, so­bald man auf einen ent­spre­chenden Mail-Link mit mailto: klickt.

gmail

Im Chrome-Browser selbst ist das kein Pro­blem: Dieser kann Gmail als Stan­dard im Browser fest­legen. Klickt man aber auf Links au­ßer­halb des Brow­sers, hat man das be­sagte Sze­nario, wel­ches man aber unter beiden Sys­temen recht ein­fach kor­ri­gieren kann.

Windows-Lösung: Gmail­De­fault­Maker oder Mailto

Für Win­dows exis­tieren zwei brauch­bare Lö­sungen: Die eine hört auf den Namen Gmail­De­fault­Maker und kann ganz ne­benbei auch noch Hot­mail und Co. als Stan­dard setzen. Tool in­stal­lieren, Gmail aus­wählen, fertig.

Bildschirmfoto 2013-02-04 um 09.34.21

Die zweite Mög­lich­keit: MailTo. Eben­falls simpel, braucht man glaube ich nicht viel zu er­klären.

Bildschirmfoto 2013-02-04 um 09.36.17

Mac-Lösung: Google Mail Laun­cher

Für Mac-Nutzer gibt es das Tool Google Mail Laun­cher, wel­ches einmal kurz ge­startet werden muss und dann über die Men­übar ak­ti­viert werden muss. Dau­er­haft laufen? Wird nicht be­nö­tigt, ihr dürft das Tool nur nicht run­ter­schmeißen.

Bildschirmfoto 2013-02-03 um 23.15.53

Geschrieben von

Marcelismus. Hobby-Blogger aus dem Rheinland in den besten 20er Jahren. Appletisiert, aber immer mit einem gesunden Blick über den googlefizierten Tellerrand. Fetischist schicker User Interfaces und Fan von Dingen, die oftmals keinen Nutzen haben, die aber blau leuchten können.